Korea-Konflikt
Aufräumarbeiten auf Yonpyong. Trotz der kriegerischen Rhetorik aus Seoul und Pjöngjang kündigte Washington eine «maßvolle und gemeinsame» Antwort an - unter anderem mit China. (Foto: Bezirksregierung Ongjin)

Aufräumarbeiten auf Yonpyong. Trotz der kriegerischen Rhetorik aus Seoul und Pjöngjang kündigte Washington eine «maßvolle und gemeinsame» Antwort an - unter anderem mit China. (Foto: Bezirksregierung Ongjin)

dpa

Aufräumarbeiten auf Yonpyong. Trotz der kriegerischen Rhetorik aus Seoul und Pjöngjang kündigte Washington eine «maßvolle und gemeinsame» Antwort an - unter anderem mit China. (Foto: Bezirksregierung Ongjin)

Seoul (dpa) - Die Lunte am Pulverfass auf der koreanischen Halbinsel glimmt. Die Menschen im Süden haben Angst vor einem Krieg. Die Regierung in Washington schickt einen Flugzeugträger. Das kommunistische Regime im Norden gibt sich unbeeindruckt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer