Manuel Neuer
Bayern-Torwart Manuel Neuer während des Spiels gegen Real Madrid. Foto: Andreas Gebert

Bayern-Torwart Manuel Neuer während des Spiels gegen Real Madrid. Foto: Andreas Gebert

dpa

Bayern-Torwart Manuel Neuer während des Spiels gegen Real Madrid. Foto: Andreas Gebert

Madrid (dpa) - Manuel Neuer machte den «Titan». 2001 hatte Oliver Kahn im Endspiel gegen den FC Valencia drei Elfmeter gehalten - der Torhüter war der gefeierte Matchwinner beim bislang einzigen Champions-League-Triumph der Bayern.

Elf Jahre später trat Manuel Neuer am Mittwochabend in Madrid beim Münchner Halbfinal-Triumph gegen Real in Kahns Fußstapfen. Der 26-Jährige hält zwei Elfer, einer geht drüber, die Bayern gewinnen den Krimi vom Punkt mit 3:1. Jetzt fehlt Fußball-Nationaltorhüter Neuer zur Krönung nur noch der Sieg im Heimfinale am 19. Mai in München gegen den FC Chelsea.

«Natürlich wird viel Arbeit auf mich zukommen», hatte Neuer am Tag vor dem Wahnsinnsspiel in Madrid gemutmaßt. Er sollte recht behalten. Schon nach einer Viertelstunde hatte er den Ball zweimal aus dem Netz geholt. Beim Foulelfmeter von Cristiano Ronaldo (6.) war er ebenso machtlos gewesen wie kurz darauf beim Flachschuss des Portugiesen (14.). Da schien es noch nicht der Tag des 26-Jährigen zu werden. Doch dann wurde er wie schon im Pokal-Halbfinale in Mönchengladbach wieder zum Helden im alles entscheidenden Elfmeterschießen.

Der Elfmeter-Krimi im Bernabéu-Stadion:

David Alaba ist der erste Schütze. Der Österreicher trifft eiskalt unten rechts. Wahnsinn, dieser 19-Jährige, der im Finale gesperrt zuschauen muss.

Cristiano Ronaldo ist der erste Real-Schütze. 25 Elfmeter in Serie hatte er verwandelt - und dann das: Neuer taucht ins rechte Eck und hat den Ball. Die erste Heldentat des Torwarts.

Mario Gomez behält die Nerven, verlädt Iker Casillas. 2:0 für Bayern.

Nun läuft Káká für die Madrilenen an. Und wieder ist Neuer in seinem rechten Eck da, wehrt den Schuss mit der rechten Hand ab.

Toni Kroos verpasst die Vorentscheidung. Seinen zu schwachen Schuss fischt sich Casillas. Weiter 2:0 für die Bayern.

Für Real versucht es Xabi Alonso als dritter Schütze mit Wucht. Er bezwingt Neuer. Es steht nur noch 2:1.

Kapitän Philipp Lahm übernimmt Verantwortung und scheitert an Casillas. Der Elfmeter-Krimi wird immer verrückter.

Jetzt kommt Sergio Ramos - und auch ihn verlassen die Nerven. Der spanische Weltmeister jagt den Ball hoch über das Tor. Die Angst vor Neuer? Weiter 2:1.

Es ist inzwischen 23.21 Uhr. Bastian Schweinsteiger tritt zum finalen Schuss an. Der Vize-Kapitän trifft - die Bayern stürmen in die Kurve vor ihre Fans. Diese feiern den Mittelfeldchef und natürlich «Titan» Neuer.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer