Die «Costa Concordia» in Civitavecchia nahe Rom 2007: Rund 4200 Menschen wurden vom Schiff evakuiert Foto: Ruth Mata/ANSA
Die «Costa Concordia» in Civitavecchia nahe Rom 2007: Rund 4200 Menschen wurden vom Schiff evakuiert Foto: Ruth Mata/ANSA

Die «Costa Concordia» in Civitavecchia nahe Rom 2007: Rund 4200 Menschen wurden vom Schiff evakuiert Foto: Ruth Mata/ANSA

dpa

Die «Costa Concordia» in Civitavecchia nahe Rom 2007: Rund 4200 Menschen wurden vom Schiff evakuiert Foto: Ruth Mata/ANSA

Berlin (dpa) - Die «Costa Concordia» gehört nach Angaben des Eigners zu den neuesten und größten Kreuzfahrtschiffen, die derzeit auf den Meeren unterwegs sind. Sie wurde 2006 gebaut und bietet in 1500 Kabinen Platz für 3780 Passagiere.

Betreiber ist das italienische Kreuzfahrtunternehmen Costa Crociere mit Sitz in Genua. Das Schiff misst 290 Meter und ist gut 35 Meter breit. Es schafft bei 114 500 Bruttoregistertonnen eine maximale Geschwindigkeit von 23 Knoten (rund 43 Stundenkilometer). 1100 Besatzungsmitglieder kümmern sich um die Gäste. An Bord befinden sich auf 17 Decks neben fünf Restaurants auch ein Theater, ein Kino sowie Clubs und Diskotheken.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer