Regierungschefin Thorning-Schmidt
Thorning-Schmidt: «Niemand soll damit davonkommen, die offene, freie und demokratische dänische Gesellschaft anzugreifen.» Foto: Martin Sylvest

Thorning-Schmidt: «Niemand soll damit davonkommen, die offene, freie und demokratische dänische Gesellschaft anzugreifen.» Foto: Martin Sylvest

dpa

Thorning-Schmidt: «Niemand soll damit davonkommen, die offene, freie und demokratische dänische Gesellschaft anzugreifen.» Foto: Martin Sylvest

Kopenhagen (dpa) - Dänemark will sich nicht von den Terroranschlägen in Kopenhagen einschüchtern lassen. «Es gibt viele Fragen, die die Polizei noch beantworten muss», sagte Ministerpräsidentin Helle Thorning-Schmidt bei einer Pressekonferenz.

«Aber es gibt eine Antwort, die wir heute schon geben können. Und die lautet, dass wir unsere Demokratie verteidigen werden.»

Dänemark habe einige Stunden erlebt, die das Land nicht vergessen werde. «Wir wissen nicht, was die Motive für die Attacken waren, aber wir wissen, dass es Kräfte gibt, die Dänemark schaden wollen, die unsere Meinungsfreiheit und unseren Glauben an Freiheit zerstören wollen», sagte Thorning-Schmidt.

Die Ministerpräsidentin brachte ihre Solidarität mit der jüdischen Gemeinde zum Ausdruck. «Die jüdische Gemeinde ist ein wichtiger Teil von Dänemark. Ihr steht nicht alleine da», sagte sie.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer