Hans-Peter Friedrich
CSU-Landesgruppenchef Friedrich: «Die FDP muss mit ihren Fragen selber zurechtkommen.»

CSU-Landesgruppenchef Friedrich: «Die FDP muss mit ihren Fragen selber zurechtkommen.»

dpa

CSU-Landesgruppenchef Friedrich: «Die FDP muss mit ihren Fragen selber zurechtkommen.»

Wildbad Kreuth (dpa) - Die CSU im Bundestag hofft zugunsten der schwarz-gelben Koalition auf ein baldiges Ende der FDP-Führungskrise. CSU-Landesgruppenchef Hans-Peter Friedrich machte am Donnerstag deutlich: «Die FDP muss mit ihren Fragen selber zurechtkommen.»

Am Rande der traditionellen Klausur in Wildbad Kreuth betonte er: «Wir hoffen natürlich, dass es jetzt zügig geht.» In den vergangenen Tagen hatte Friedrich die FDP zu Geschlossenheit aufgerufen. Es wird erwartet, dass der angeschlagene FDP-Vorsitzende Guido Westerwelle beim Dreikönigstreffen in Stuttgart seinen Führungsanspruch bekräftigt. Die FDP steckt seit Monaten im Umfragetief.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer