Feuer in Athen
Die neue griechische Regierung hat die Lage im Lande noch nicht beruhigen können. Foto: Orestis Panagiotou

Die neue griechische Regierung hat die Lage im Lande noch nicht beruhigen können. Foto: Orestis Panagiotou

dpa

Die neue griechische Regierung hat die Lage im Lande noch nicht beruhigen können. Foto: Orestis Panagiotou

Athen (dpa) - Rund 200 Vermummte haben am Agabend im Zentrum Athens Schaufenster eingeschlagen, Autos zerstört und Müllcontainer angezündet.

Zu den Ausschreitungen kam es nach einer zunächst friedlich verlaufenen Demonstration der außerparlamentarischen Linken gegen die von der griechischen Links-Rechts-Regierung unterzeichnete Verlängerung des Sparprogramms. Es war die erste Demonstration Autonomer nach dem Wahlsieg der Linkspartei Syriza unter dem griechischen Regierungschef Alexis Tsipras.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer