Berlin (dpa) - Bei den jüngsten Terrorszenarien geht es auch um eine angebliche Zusammenarbeit zwischen einer schiitisch-indischen Gruppe, die sich «Saif» («Schwert») nennt, und Al-Kaida.

Bisher gab es für eine Zusammenarbeit des sunnitischen Al-Kaida-Terrornetzwerkes mit schiitischen Extremisten keinerlei Beweise. Sie wäre aufgrund der unterschiedlichen religiösen Auffassungen und Ideologien der jeweiligen Gruppierungen auch nur sehr schwer vorstellbar.

Die lokalen Ableger von Al-Kaida im Irak, in Saudi-Arabien und im Jemen haben die schiitischen Muslime sogar zu Feinden erklärt. Ein großer Teil der Anschläge von Al-Kaida im Irak richtet sich gegen schiitische Zivilisten. Für die im Untergrund lebende Al-Kaida-Führung um Osama bin Laden ist der Konflikt zwischen Sunniten und Schiiten dagegen kein beherrschendes Thema.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer