Kairo (dpa) - Die neue ägyptische Regierung hat vorgeschlagen, die Gehälter aller Staatsdiener um 15 Prozent anzuheben. Die staatlichen Medien meldeten, das juristische Komitee der Regierung von Ministerpräsident Ahmed Schafik habe einen entsprechenden Gesetzentwurf an das Parlament weitergeleitet.

Die Arbeit des Parlaments, dessen Auflösung von einigen Oppositionsgruppen gefordert wird, ruht derzeit. Präsident Husni Mubarak hatte erklärt, zuerst müssten alle Klagen wegen angeblicher Manipulation bei den Parlamentswahlen im vergangenen November abgearbeitet werden.

Der Plan für eine Erhöhung der Grundgehälter der Beamten ist eine der ersten Amtshandlung der neuen Regierung, die von Mubarak als Reaktion auf die Massenproteste gebildet worden war. Dieser Regierung gehören allerdings auch zahlreiche Minister des alten Kabinetts an.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer