Das Archivbild zeigt den sowjetischen Soldaten Militon Kantarija, der die sowjetische Flagge auf dem Berliner Reichstag hisst. Dies geschah nach der Einnahme Berlins durch die Rote Armee am 30. April 1945. Foto: Jewgeni Chaldej
Das Archivbild zeigt den sowjetischen Soldaten Militon Kantarija, der die sowjetische Flagge auf dem Berliner Reichstag hisst. Dies geschah nach der Einnahme Berlins durch die Rote Armee am 30. April 1945. Foto: Jewgeni Chaldej

Das Archivbild zeigt den sowjetischen Soldaten Militon Kantarija, der die sowjetische Flagge auf dem Berliner Reichstag hisst. Dies geschah nach der Einnahme Berlins durch die Rote Armee am 30. April 1945. Foto: Jewgeni Chaldej

dpa

Das Archivbild zeigt den sowjetischen Soldaten Militon Kantarija, der die sowjetische Flagge auf dem Berliner Reichstag hisst. Dies geschah nach der Einnahme Berlins durch die Rote Armee am 30. April 1945. Foto: Jewgeni Chaldej

Berlin (dpa) - Am 8. Mai 1945 kapitulieren die Nazis, der Zweite Weltkrieg in Europa ist endlich aus. Millionen Tote sind zu beklagen, derer nun am 70. Jahrestag gedacht wird. Politiker mahnen, die Lehre aus den Kriegsgräuel sei, für Frieden und Versöhnung einzutreten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer