Dessau-Roßlau/Linz (dpa) - Bei Deutschlands Tischtennis-Teams sitzt auch der zweite Anzug. Ohne Europameister Timo Boll und die anderen Top-Spieler gewannen die Herren am vierten Spieltag der European Nations League mit 3:2 gegen Weißrussland.

Damit festigte das DTTB-Team mit 6:2-Punkten Platz zwei in der Gruppe A hinter Schweden (8:0). Die Damen verzichteten auf Ex-Europameisterin Jiaduo Wu und die nationale Meisterin Kristin Silbereisen. Dennoch gab es ein glattes 3:0 in Österreich und die vorzeitige Qualifikation für das Halbfinale des Teamwettbewerbs, der zum Üben und Experimentieren gedacht ist.

«Es ist sehr positiv, dass das gesamte Team zum Einsatz gekommen ist. Alle vier konnten ihre Nominierung durch gute Leistungen bestätigen», kommentierte Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf den schwer erkämpften Sieg seines Teams. Er setzte in Dessau-Roßlau gleich zwei Länderspiel-Debütanten ein: Ruwen Filus (Hanau) punktete im Einzel und Philipp Floritz (Plüderhausen) holte im Doppel an der Seite von Frankreich-Legionär Zoltan Fejer-Konnerth (Pontoise-Cergy) den Siegpunkt. Zuvor hatte Ex-Meister Fejer-Konnerth vor 1250 Zuschauern ebenfalls ein Einzel gewonnen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer