Die finanziellen Forderungen der Herren Bierhoff und Löw darf man mit Fug und Recht als Unverschämtheit bezeichnen. Und dass der Präsident Zwanziger seinem Bundestrainer schon per Handschlag die Vertragsverlängerung zusicherte, war weltfremd.

Die pikante Angelegenheit hat nur Verlierer. Immerhin scheint der Fußball-Bund zurück in der Wirklichkeit. Das Harmoniegerede ist vorbei, nun zählt nur Südafrika. Die Weltmeisterschaft könnte die letzte von Löw sein.

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer