Nico Ihle wird von einer anhaltenden Schambein-Entzündung geplagt. Foto: Andreas Gebert
Nico Ihle wird von einer anhaltenden Schambein-Entzündung geplagt. Foto: Andreas Gebert

Nico Ihle wird von einer anhaltenden Schambein-Entzündung geplagt. Foto: Andreas Gebert

dpa

Nico Ihle wird von einer anhaltenden Schambein-Entzündung geplagt. Foto: Andreas Gebert

Berlin (dpa) - Für Sprinter Nico Ihle ist die Eisschnelllauf-Saison vorzeitig beendet. Der deutsche Rekordhalter über 500 Meter plagt sich seit dem ersten Wettkampf mit einer Schambein-Entzündung.

Der Chemnitzer muss nicht nur die deutsche Sprint-Meisterschaft absagen, sondern auch alle weiteren Starts in diesem Winter. «Die Schmerzen waren schon so gut wie weg, traten nach einem Test in Erfurt jedoch erneut auf, so dass ich in Absprache mit Coach Klaus Ebert und Doktor Lutz so handeln musste», erklärte Ihle.

«Es macht auch wenig Sinn, noch auf den Weltcup in Salt Lake City oder die Sprint-WM in Calgary zu hoffen», sagte der 26-Jährige, der auf den schnellen Bahnen Nordamerikas eigentlich auf Rekordjagd gehen wollte. «Und dann wird es auch für die WM zu eng. Ich versuche, mich jetzt lieber richtig auszukurieren, anstatt keinen Start hundertprozentig angehen zu können», meinte Ihle.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer