EM-Siebte
Mari Vartmann und Aaron van Cleave haben die Europameisterschaften als Siebte beendet. Foto: Claudio Bresciani

Mari Vartmann und Aaron van Cleave haben die Europameisterschaften als Siebte beendet. Foto: Claudio Bresciani

dpa

Mari Vartmann und Aaron van Cleave haben die Europameisterschaften als Siebte beendet. Foto: Claudio Bresciani

Stockholm (dpa) - Die deutschen Paarlauf-Meister Mari Vartmann und Aaron van Cleave sind bestens in die Europameisterschaften in Stockholm gestartet. Zu Walzerklängen gelang den Berlinern in der Globe-Arena im Kurzprogramm ein schöner Wurfsalchow.

Der Lohn für die Vorjahresneunten war Platz sechs mit 54,36 Punkten. «Wir sind sehr zufrieden», sagte Vartmann, die vor einem Monat zu Trainer Daniel Wende wechselte. Der gebürtige Kanadier van Cleave landete lediglich den Toeloop unsauber, zudem war eine Pirouette nicht synchron.

In Führung gingen die Russen Xenia Stolbowa/Fedor Klimow (71,38) vor ihren Landsleuten Yuko Kavaguti/Alexander Smirnow (69,86) und Vanessa James/Morgan Cipres (60,13) aus Frankreich.

Eine gelungene Premiere feierten die Berliner Minerva-Fabienne Hase und Nolan Seegert auf Platz elf mit 42,13 Zählern. Die 15 Jahre alte Schülerin und der sieben Jahre ältere Student zeigten einen guten dreifachen Wurfsalchow, hatten allerdings kleine Schwierigkeiten bei Pirouetten und Salchow. «Wir haben das abgeliefert, was wir konnten», sagte Hase. Trainerin Romy Oesterreich war besonders stolz auf das, was ihre Schüler nach erst acht gemeinsamen Trainingsmonaten zeigten: «Hut ab, das war ein guter Einstieg.» Wenn sich Hase und Seegert in der Kür steigern, könnten sie auch noch die Norm für die WM im März in Shanghai schaffen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer