Ein Rang in den Top-16 wäre für David Speiser notwendig gewesen. Foto: Andrew Gombert
Ein Rang in den Top-16 wäre für David Speiser notwendig gewesen. Foto: Andrew Gombert

Ein Rang in den Top-16 wäre für David Speiser notwendig gewesen. Foto: Andrew Gombert

dpa

Ein Rang in den Top-16 wäre für David Speiser notwendig gewesen. Foto: Andrew Gombert

Vallnord-Arcalís (dpa) - Snowboarder David Speiser hat seine dritte Olympia-Teilnahme verpasst. Der 33-Jährige musste sich beim Snowboardcross-Weltcup in Vallnord-Arcalís mit dem 35. Platz begnügen.

Für die zweite Hälfte der Norm wäre im letzten Rennen vor der zweiten Nominierungsrunde des deutschen Teams ein Rang in den Top-16 notwendig gewesen. Am Samstag hatte Speiser als 15. die erste Hälfte der Norm erfüllt. Auch international liegt er beim Kampf um den Quotenplatz weit zurück.

Der Sieg ging beim Rennen am Sonntag in Andorra an den Italiener Omar Visintin. Bester Deutscher war Paul Berg auf Platz elf. Berg ist wie Konstantin Schad für Sotschi qualifiziert. Ebenfalls die Norm für die Winterspiele hat Luca Berg erfüllt. Beim Kampf um einen internationalen Quotenplatz konnte sie aber am Wochenende keinen Boden gutmachen. Siegerin bei den Frauen wurde die Tschechin Eva Samkova.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer