St. Georgen ob Murau (dpa) - Snowboarderin Silvia Mittermüller hat das Big-Air-Finale bei den Weltmeisterschaften am Kreischberg verpasst. Bei ihrer fünften WM-Teilnahme kam die 31-Jährige in der Qualifikation nur auf Rang 11.

Das reichte nicht zum Weiterkommen. «Schade! Ich habe gelernt, dass ein weiter Sprung anscheinend wichtiger ist, als einen anspruchsvollen Trick zu zeigen. Klar ist ein wenig Unzufriedenheit dabei, aber wenigstens fahre ich gesund wieder heim», sagte Mittermüller der Deutschen Presse-Agentur in Österreich. Weitere deutsche Snowboarder waren nicht am Start.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer