Grasgehen (dpa) - Luca Berg aus Konstanz und der Unterhachinger Maximilian Stark sind die neuen deutschen Meister im Snowboardcross.

Die 17-jährige Berg sicherte sich in Grasgehren beim internationalen Wettkampf mit dem dritten Platz hinter den beiden Tschechinnen Eva Zamkova und Katerina Chourova ihren ersten Meistertitel. Bei den Männern kam der 19-jährige Maximilian Stark als Zweiter hinter dem Polen Mateusz Ligocki ebenfalls zum ersten Mal zu nationalen SBX-Meisterehren.

«Nach zwei Vizemeisterschaften ist es cool, endlich auch mal deutscher Meister zu sein. Das fühlt sich gut an», sagte Stark. Der nach dem Verletzungsausfall von David Speiser als einziger deutscher WM-Fahrer im Boardercross feststehende Konstantin Schad (Fischbachau) wurde beim letzten Formtest vor dem Großereignis Sechster.

Sollte Speiser, der momentan eine Reha absolviert, wider Erwarten fit genug für die WM sein, wird auch der Oberstdorfer nach Spanien reisen. Der 30-Jährige hatte sich beim letzten Weltcup vor Weihnachten in den USA bei einem Sturz beide Sehnen des linken Daumens sowie eine Arterie im Handrücken durchtrennt. Die WM-Rennen im Snowboardcross finden am 17. und 18. Januar statt. Die 9. FIS Snowboard Weltmeisterschaft dauert vom 15. bis zum 22. Januar.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer