Amelie Kober verpasste nur knapp das Podest. Foto: Tobis Hase
Amelie Kober verpasste nur knapp das Podest. Foto: Tobis Hase

Amelie Kober verpasste nur knapp das Podest. Foto: Tobis Hase

dpa

Amelie Kober verpasste nur knapp das Podest. Foto: Tobis Hase

Jauerling (dpa) - Die deutschen Snowboarder haben den fünften Podestplatz des Weltcup-Winters verpasst. Amelie Kober schaffte beim Flutlicht-Parallelslalom auf dem Jauerling in Österreich als Vierte das beste Ergebnis.

Die Olympia-Zweite von 2006 verlor im kleinen Finale gegen die Lokalmatadorin Marion Kreiner. Ihren zweiten Weltcup-Sieg in Serie sicherte sich die Schweizerin Patrizia Kummer vor Jekaterina Tudegeschewa aus Russland.

Kober hatte im Viertelfinale ihre Teamkollegin Anke Karstens bezwungen, die Siebte wurde. Ebenfalls in der Runde der besten Acht scheiterte Isabella Laböck und kam auf Rang fünf. Selina Jörg wurde nach ihrem Achtelfinal-Aus Zehnte, Rosa Czipf scheiterte als 26. in der Qualifikation.

Bei den Herren kam ein deutsche Trio nicht auf die Top-Plätze. Patrick Bussler schied im Achtelfinale aus und belegte den 14. Rang, Alexander Bergmann erreichte als 20. nicht die K.o.-Runde, Maximilian Köpf wurde disqualifiziert. Für einen Heimsieg sorgte der Österreicher Andreas Prommegger, der im Finale gegen Andrej Sobolew aus Russland gewann.

In den beiden Parallel-Rennen von Carezza/Italien hatte die deutsche Equipe kurz vor Weihnachten mit zwei zweiten Rängen durch Kober und Laböck sowie einem dritten Platz von Karstens überzeugt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer