Marinus Kraus wurde von Bundestrainer Werner Schuster aus dem Aufgebot gestrichen. Foto: Fredrik von Erichsen
Marinus Kraus wurde von Bundestrainer Werner Schuster aus dem Aufgebot gestrichen. Foto: Fredrik von Erichsen

Marinus Kraus wurde von Bundestrainer Werner Schuster aus dem Aufgebot gestrichen. Foto: Fredrik von Erichsen

dpa

Marinus Kraus wurde von Bundestrainer Werner Schuster aus dem Aufgebot gestrichen. Foto: Fredrik von Erichsen

Garmisch-Partenkirchen (dpa) - Für Team-Olympiasieger Marinus Kraus ist die 64. Vierschanzentournee vorzeitig beendet. Bundestrainer Werner Schuster strich den 24-Jährigen nach dessen schwachen Auftritten in Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen aus dem Aufgebot.

Oldie Michael Neumayer und Karl Geiger rücken nach. «Ich habe mich stark an der Ergebnisliste orientiert. Kraus war einfach zu instabil», begründete Schuster nach dem Neujahrsspringen seine Entscheidung.

Das DSV-Team reist mit insgesamt sieben Athleten zum dritten Tournee-Wettbewerb in Innsbruck weiter. Neben dem Gesamtzweiten Severin Freund sind Richard Freitag, Andreas Wank, Andreas Wellinger, und Stephan Leyhe weiter dabei.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer