Der Pole Kamil Stoch (M) siegte vor Thomas Morgenstern (l) und Rune Velta.
Der Pole Kamil Stoch (M) siegte vor Thomas Morgenstern (l) und Rune Velta.

Der Pole Kamil Stoch (M) siegte vor Thomas Morgenstern (l) und Rune Velta.

dpa

Der Pole Kamil Stoch (M) siegte vor Thomas Morgenstern (l) und Rune Velta.

Einsiedeln (dpa) - Kamil Stoch hat die Siegesserie von Weltmeister Thomas Morgenstern im Sommer-Grand-Prix der Skispringer gestoppt.

In dem wegen starken Windes nach einem Durchgang abgebrochenen Wettbewerb in Einsiedeln feierte der Pole mit einem Sprung auf 118 Meter einen knappen Erfolg vor dem Österreicher, der auf 112,5 Meter kam. Dritter wurde der Norweger Rune Velta. Als bester Deutscher kam der Oberhofer Andreas Wank mit einer Weite von 107 Meter auf Rang sieben. Für Richard Freitag aus Aue reichte es an seinem 20. Geburtstag nicht zum erhofften Podestplatz. 48 Stunden nach seinem zweiten Rang in Courchevel belegte Freitag mit 107,5 Metern den elften Rang.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer