Gregor Schlierenzauer bei seinem Sprung auf dem neuen Kulm. Foto: Martin Huber
Gregor Schlierenzauer bei seinem Sprung auf dem neuen Kulm. Foto: Martin Huber

Gregor Schlierenzauer bei seinem Sprung auf dem neuen Kulm. Foto: Martin Huber

dpa

Gregor Schlierenzauer bei seinem Sprung auf dem neuen Kulm. Foto: Martin Huber

Bad Mitterndorf (dpa) - Weltcup-Rekordsieger Gregor Schlierenzauer ist als erster Top-Springer auf der umgebauten Kulmschanze geflogen.

Der Tiroler ging bei einem Testsprung kein Risiko ein und landete vor den Augen von mehr als 1000 Zuschauern bei 190 Metern. «Wenn alles zusammenpasst, kann man sicher an die 230 Meter springen», erklärte Schlierenzauer.

Der Ex-Skiflug-Weltmeister hält seit 2009 den Schanzenrekord mit 215,5 Metern. Nach dem Umbau der Schanze beträgt die Hillsize nun 225 statt bisher 200 Meter. Dies weist den 65 Jahre alten Kulm damit als größte Schanze der Welt aus. Der Kulm sollte damit bei der Weltcup-Veranstaltung von Freitag (Qualifikation) bis Sonntag in eine neue Dimension gehoben werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer