Sturz verdaut
Simon Ammann hat seinen Sturz aus dem Vorjahr in Bischofshofen verarbeitet.

Simon Ammann hat seinen Sturz aus dem Vorjahr in Bischofshofen verarbeitet.

dpa

Simon Ammann hat seinen Sturz aus dem Vorjahr in Bischofshofen verarbeitet.

Bischofshofen. Lange saß Simon Ammann auf einer Stufe am Schanzenauslauf von Bischofshofen – zufrieden mit sich. Im Springen am Mittwoch landete er mit 136 und 132 Metern auf Rang acht, obwohl er sich im Finale erneut für die Sicherheitsvariante mit einem verkürzten Anlauf entschieden hatte. Im Endklassement wurde der Schweizer Elfter. Gewichtiger aber war ein Jahr nach seinem Sturz anderes: „Trotz schlechter Erinnerungen verspürte ich keine Barriere“, sagt der 34-Jährige.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer