Arbeiter versuchen die Schanzenanlage vom frisch gefallenen Schnee zu räumen. Foto: Grzegorz Momot
Arbeiter versuchen die Schanzenanlage vom frisch gefallenen Schnee zu räumen. Foto: Grzegorz Momot

Arbeiter versuchen die Schanzenanlage vom frisch gefallenen Schnee zu räumen. Foto: Grzegorz Momot

dpa

Arbeiter versuchen die Schanzenanlage vom frisch gefallenen Schnee zu räumen. Foto: Grzegorz Momot

Bischofshofen (dpa) - Die Qualifikation für das Finale der 60. Vierschanzentournee in Bischofshofen ist am Freitag wegen heftigen Schneefalls abgebrochen worden. Nach 39 Springern entschied die Jury, die Ausscheidung ersatzlos zu streichen.

Zuvor waren der Oberhofer Stephan Hocke und vor allem der Slowene Jurij Tepes Opfer der stockenden Anlaufspur geworden und auf dem Vorbau gelandet. Der letzte Wettbewerb der Vierschanzentournee sollte dennoch wie geplant um 16.30 Uhr mit 62 Springern gestartet werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer