Im nordhessischen Willingen ist seit 1995 noch kein Weltcup ausgefallen. Foto: Uwe Zucchi
Im nordhessischen Willingen ist seit 1995 noch kein Weltcup ausgefallen. Foto: Uwe Zucchi

Im nordhessischen Willingen ist seit 1995 noch kein Weltcup ausgefallen. Foto: Uwe Zucchi

dpa

Im nordhessischen Willingen ist seit 1995 noch kein Weltcup ausgefallen. Foto: Uwe Zucchi

Willingen (dpa) - Der Schnee für die Auftaktwettbewerbe der Team-Tour im Skispringen am 11. und 12. Februar in Willingen kommt zum dritten Mal nach 2007 und 2008 aus der Skihalle Neuss.

Wegen des warmen Wetters konnten die Schneekanonen im Upland bisher nicht zum Einsatz kommen, weshalb sich die Organisatoren zur Absicherung der beiden Springen auf der Mühlenkopfschanze zu diesem Schritt entschieden.

«Wir haben bis zum letzten Tag auf ein Einsehen des Wettergottes gewartet. Jetzt war die Deadline erreicht, so dass wir handeln mussten», erklärte Willingens Ski-Club-Präsident und Organisations-Chef Jürgen Hensel. Die zusätzlichen Kosten sind teilweise durch die Ausfallversicherung des Vereins gedeckt.

Seit der Premiere 1995 ist im nordhessischen Wintersportort noch kein Skisprung-Weltcup ausgefallen. Weitere Stationen der Team-Tour sind Klingenthal (15. Februar) und das Skifliegen in Oberstdorf (18./19. Februar).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer