Ausgeschieden
Severin Freund verpasste mit einem Sprung auf 130 Meter das Finale. Foto: Fredrik von Erichsen

Severin Freund verpasste mit einem Sprung auf 130 Meter das Finale. Foto: Fredrik von Erichsen

dpa

Severin Freund verpasste mit einem Sprung auf 130 Meter das Finale. Foto: Fredrik von Erichsen

Garmisch-Partenkirchen (dpa) - Severin Freund ist zur Halbzeit des Neujahrsspringens der Vierschanzentournee ausgeschieden. Deutschlands Top-Skispringer verpasste mit einem Sprung auf 130 Meter das Finale der besten 30 und büßte damit alle Chancen im Gesamtklassement ein.

Bester DSV-Springer im ersten Durchgang war Andreas Wellinger mit 134 Metern auf Rang sieben. Richard Freitag folgt auf dem zehnten Platz. Michael Neumayer ist 14., Andreas Wank 18. Auch Routinier Martin Schmitt schaffte in Garmisch-Partenkirchen als Lucky Loser den Finaleinzug.

Dafür erwischte es Marinus Kraus, der beim Auftakt noch bester DSV-Springer war, sowie Karl Geiger, Markus Eisenbichler und Daniel Wenig. Die Führung übernahm der Österreicher Thomas Diethart mit einem Satz auf 141 Meter.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer