Pause
Severin Freund wird nicht in Wisla an den Start gehen. Foto: Daniel Karmann

Severin Freund wird nicht in Wisla an den Start gehen. Foto: Daniel Karmann

dpa

Severin Freund wird nicht in Wisla an den Start gehen. Foto: Daniel Karmann

Bischofshofen (dpa) - Severin Freund erhält nach seinem verpatzten Finale bei der 61. Vierschanzentournee von Skisprung-Bundestrainer Werner Schuster eine Verschnaufpause. Der 24-Jährige wird wie Youngster Andreas Wellinger am Mittwoch nicht in Wisla an den Start gehen, teilte Schuster mit.

Das Duo kehrt erst am Freitag in Zakopane auf die Schanze zurück und wird dort die Oldies Martin Schmitt und Michael Neumayer ersetzen. Bei den kommenden Springen stehen dem Deutschen Skiverband wieder sieben Startplätze zur Verfügung. Aus dem B-Team rücken Danny Queck, Maximilian Mechler und Karl Geiger auf.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer