Pause
Severin Freund will noch weiter an der Stabilität und Qualität seiner Sprünge feilen. Foto: Angelika Warmuth

Severin Freund will noch weiter an der Stabilität und Qualität seiner Sprünge feilen. Foto: Angelika Warmuth

dpa

Severin Freund will noch weiter an der Stabilität und Qualität seiner Sprünge feilen. Foto: Angelika Warmuth

Planegg (dpa) - Skisprung-Weltmeister Severin Freund pausiert weiter und wird voraussichtlich erst in Willingen in den Weltcup zurückkehren.

Nach seinem vorzeitigen Aus bei der Vierschanzentournee und seinem Startverzicht in Wisla startet der 28 Jahre alte Team-Olympiasieger auch beim Weltcup-Springen in Zakopane vom 20. Januar an nicht.

«Severin nutzt in dieser Woche noch die optimalen Wetter- und Trainingsbedingungen in Oberstdorf, um mit seinem Heimtrainer Christian Winkler weiter an der Stabilität und Qualität seiner Sprünge zu feilen. Severins Rückkehr zum Team ist für Willingen geplant», sagte Bundestrainer Werner Schuster.

Schuster nominierte für den zweiten Wettkampf in Polen in Markus Eisenbichler, Richard Freitag, Karl Geiger, Stephan Leyhe und Andreas Wellinger nur fünf Athleten. «Wir nehmen neben einer gehörigen Portion Vorfreude das Ziel mit, unsere guten Einzelleistungen noch konstanter zu zeigen. Nur so ist das Podium bei der derzeitigen Leistungsdichte anzugreifen», sagte Schuster.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer