Innsbruck (dpa) - Richard Freitag belegt zur Halbzeit des dritten Wettbewerbes bei der Vierschanzentournee in Innsbruck als bester deutscher Skispringer den elften Platz. Der 22-Jährige sprang auf 127 Meter.

Die Führung übernahm der Finne Anssi Koivuranta mit 132,5 Metern vor Simon Ammann aus der Schweiz, der 133,5 Meter weit sprang. Von den DSV-Springern erreichten auch Marinus Kraus als 13., Severin Freund auf Rang 15, Andreas Wellinger als 18. und Michael Neumayer das Finale der besten 30. Pech hatte Andreas Wank, der bei schlechten Windbedingungen nur auf 110,5 Meter kam und wie Karl Geiger ausschied.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer