Katharina Althaus springt in Sapporo auf Rang Drei. Foto: Karl-Josef Hildenbrand
Katharina Althaus springt in Sapporo auf Rang Drei. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Katharina Althaus springt in Sapporo auf Rang Drei. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

dpa

Katharina Althaus springt in Sapporo auf Rang Drei. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Sapporo (dpa) - Die deutschen Skispringerinnen haben beim Weltcup in Sapporo ihren Aufwärtstrend fortgesetzt und den zweiten Podestplatz dieser Saison erkämpft. Katharina Althaus kam zum ersten Mal in ihrer Laufbahn auf Platz drei.

Althaus musste lediglich der zum zweiten Mal in diesem Winter siegenden Maren Lundby aus Norwegen und Vortagssiegerin Yuki Ito (Japan) den Vortritt lassen. Olympiasiegerin und Weltmeisterin Carina Vogt wurde zweimal Fünfte.

«Wir sind mannschaftlich stark aufgetreten», schätzte Bundestrainer Andreas Bauer ein und lobte besonders Althaus. «Bislang war sie immer nah am Podest dran, kam aber nicht hinauf. Das war fast schon eine Blockade. Dass sie es jetzt geschafft hat, macht uns alle sehr happy», sagte der Coach.

Althaus fand es «megacool». Es habe «alles zusammengepasst», sagte die 20-Jährige. «Wir sind ziemlich weit nach vorn gekommen, dass zeigt sich jetzt von Woche zu Woche. Wir freuen uns auf Lahti», sagte Althaus mit Blick auf die WM.

Zum ersten Mal in dieser Saison kam Dauer-Siegerin Sara Takanashi nicht auf das Podest. Nach Platz zwei am Samstag musste sich die Japanerin, die bislang 49 Weltcup-Erfolge feierte, mit Rang vier begnügen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer