Konstanz (dpa) - Die italienische Skispringerin Simona Senoner ist an einer schweren Virusinfektion gestorben. Dies habe die Obduktion ergeben, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Konstanz der Nachrichtenagentur dpa. Ein Fremdverschulden liege nicht vor.

Die 17 Jahre alte Athletin war kurz vor dem Continentalcup in Schonach in ihrem Hotelzimmer zusammengebrochen und am Freitag in der Universitätsklinik Freiburg gestorben. Senoner hatte ihre Sportlerkarriere als Langläuferin begonnen, war später jedoch zu den Skispringerinnen gewechselt. Bei der Junioren-WM 2008 in Zakopane belegte sie den 10. Platz.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer