Überragend
Die Polin Justyna Kowalczyk dominierte die Tour de Ski.

Die Polin Justyna Kowalczyk dominierte die Tour de Ski.

dpa

Die Polin Justyna Kowalczyk dominierte die Tour de Ski.

Val di Fiemme (dpa) - Justyna Kowalczyk ist konkurrenzlos. Zumindest bei der Tour de Ski der Langläufer. Bei ihrem zweiten Gesamtsieg auf der Alpe Cermis in Val di Fiemme dominierte die Polin wie sie wollte. Sie konnte sich sogar drei eher schwächere Tagesabschnitte leisten.

Die 27 Jahre alte Olympiasiegerin kennt derzeit nur eine Gegnerin: Marit Björgen. Doch die Norwegerin verzichtete wegen der WM-Vorbereitung auf die Tour. Kowalczyk ist ein Phänomen. Nachdem sie bereits einmal wegen einer nie aufgeklärten Dopingverdächtigung pausieren musste, kehrte sie stark wie nie in den Weltcup zurück. Sie gewann an Profil, steigerte sich in Sprints wie im Ausdauerbereich und lernte taktisches Verhalten.

Mit immenser Oberarmkraft und einer aufwendigen Beinarbeit hat Kowalczyk einen eigenen, unverkennbaren Laufstil kreiert. Mit all diesen Fähigkeiten hielt sie die Gegnerschaft auch diesmal im Zaum und verdiente sich nebenbei ein Preisgeld von rund 120 000 Euro sowie einen klaren Vorsprung im Kampf um den Gesamtweltcup.

Nun freut sich die Sportstudentin mit einem Faible für Bücher und Musik auf die WM. Und auf das Aufeinandertreffen mit Björgen, mit der sie nicht unbedingt eine Freundschaft verbindet. Bislang konnte Kowalczyk mit ihren Verbalattacken die Norwegerin nicht irritieren.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer