Oberstdorf (dpa) - Favoritin Therese Johaug hat trotz eines offensichtlichen Regelverstoßes weiterhin gute Chancen auf ihren zweiten Gesamtsieg bei der Tour de Ski.

Wie am Mittwoch deutlich wurde, hatte die 27 Jahre alte Norwegerin beim Klassiksprint am Dienstag in Oberstdorf nach einem verpatzten Start versucht, mit Skating-Schritten auf Tempo zu kommen. Sie wurde dafür zwar zur Jury zitiert, bestraft wurde Johaug aber nicht. Begründet wurde das mit der Geringfügigkeit des Vergehens.

Eine nachträgliche Sanktion ist auch nicht mehr möglich. Wäre das Skaten geahndet worden, hätte Johaug eine Drei-Minuten-Strafe erhalten. Damit wäre der zweite Tour-de-Ski-Sieg ihrer Karriere unmöglich geworden. Johaug liegt derzeit auf Rang zwei.

Beim Weltcup-Auftakt in Kuusamo war Johaug wegen eines ähnlichen Deliktes bestraft worden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer