Befürworter
DSV-Präsident Alfons Hörmann befürwortet eine Verlegung des Weltcups in Schonach. Foto: Andreas Gebert

DSV-Präsident Alfons Hörmann befürwortet eine Verlegung des Weltcups in Schonach. Foto: Andreas Gebert

dpa

DSV-Präsident Alfons Hörmann befürwortet eine Verlegung des Weltcups in Schonach. Foto: Andreas Gebert

Schonach (dpa) - Der Weltcup der Nordischen Kombinierer in Schonach könnte künftig zu einem späteren Zeitpunkt in der Saison ausgetragen werden. Nach Ansicht des Präsidenten des Deutschen Skiverbandes (DSV), Alfons Hörmann, müsse eine Lösung gefunden werden, die der Sportart diene.

«Man muss es klären», betonte er nach dem Teamsprint im Schwarzwald. «Wir werden das weiter diskutieren.» Der Termin eingebettet zwischen Biathlon-Weltcup und Vierschanzen-Tournee der Skispringer sei schwierig, meinte Hörmann. Ebenso sei das bereits für 8.35 Uhr am Sonntag angesetzte Springen der Kombinierer weder für Athleten noch Zuschauer die optimale Lösung. «Man muss es nicht schönreden», sagte Hörmann.

Tino Edelmann kritisierte die frühe Ansetzung des Springens. «Das kann ich überhaupt nicht verstehen», sagte der 27-Jährige. «Für die Zuschauer ist es einfach schade.» Nach Ansicht Edelmanns würden manche Fans zu so früher Stunde auf einen Besuch verzichten. «Es ist blöd, aber da murren wir nicht rum», betonte er. «Das ist unser Job.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer