Spitzenreiterin
Marit Björgen hat die Gesamtführung bei der Tour de Ski übernommen. Foto: Andrea Solero

Marit Björgen hat die Gesamtführung bei der Tour de Ski übernommen. Foto: Andrea Solero

Katrin Zeller peilt das beste Ergebnis ihrer Karriere an. Foto: Andrea Solero

dpa, Bild 1 von 2

Marit Björgen hat die Gesamtführung bei der Tour de Ski übernommen. Foto: Andrea Solero

Toblach (dpa) - Der Zweikampf um den Gesamtsieg bei der Tour de Ski zwischen den Skilangläuferinnen Marit Björgen und Justyna Kowalczyk spitzt sich zu. Die Norwegerin Björgen übernahm durch ihren Etappenerfolg die Gesamtführung von Kowalczyk, die in Toblach Zweite wurde.

Katrin Zeller peilt das beste Tour-Ergebnis ihrer Karriere an. Nach Platz neun ist sie nun Gesamtachte. «Es war wieder ein Wahnsinnsrennen. Mit Astrid Jacobsen haben wir ein tolles Gespann gebildet und mit den super präparierten Ski hatte ich keine Probleme, dranzubleiben», meinte die Oberstdorferin. Auf der Strecke büßte sie im Vergleich zu Kowalczyk nichts ein. «Das ist das eigentlich Hervorzuhebende. Katrin ist voll dran an der Weltspitze und auch Steffi hat wieder überzeugt», lobte Bundestrainer Jochen Behle. Stefanie Böhler wurde Elfte.

Ein «Herzschlagfinale» deutet sich zwischen Björgen und Kowalczyk an. Die Norwegerin lief der bisherigen Spitzenreiterin auf der Zielgeraden davon und hat nun beste Aussichten auf den ersten Gesamtsieg. Vor den letzten beiden Etappen hat Björgen sieben Sekunden Vorsprung.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer