Marit Bjørgen gewann in Sotschi drei Goldmedaillen. Foto: Markku Ojala
Marit Bjørgen gewann in Sotschi drei Goldmedaillen. Foto: Markku Ojala

Marit Bjørgen gewann in Sotschi drei Goldmedaillen. Foto: Markku Ojala

dpa

Marit Bjørgen gewann in Sotschi drei Goldmedaillen. Foto: Markku Ojala

Oslo (dpa) - Die norwegische Skiläuferin Marit Bjørgen schließt nicht aus, bei den nächsten Olympischen Winterspielen 2018 wieder anzutreten.

Der Tageszeitung «Dagbladet» sagte die 33-Jährige: «Ich liebe das Skifahren und ich will nicht ausschließen, dass meine Motivation so lange anhält.» Sie unterzeichnete einen Vier-Jahres-Vertrag mit einem neuen Sponsor.

Familienpläne seien derzeit nicht aktuell, sagte die Langläuferin. Sie sei privilegiert und habe einen Partner, der sie machen lasse, was sie wolle. Wenn sie jedoch nicht mehr hundertprozentig motiviert sei, trete sie zurück. «Mit 90 Prozent kannst du in diesem Geschäft nicht erfolgreich sein», betonte die Ausnahmeathletin, die beim Weltcup-Finale am kommenden Wochenende in Falun noch den Gewinn des Gesamtweltcups anpeilt.

Marit Bjørgen gewann in Sotschi drei Goldmedaillen und avancierte mit nunmehr sechs Olympiasiegen, drei Silbermedaillen und einer Bronzeplakette zur erfolgreichsten Athletin bei Winterspielen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer