Garmisch-Partenkirchen (dpa) - WM-Geschäftsführer Walter Vogel hofft nach einer Operation bis zu den alpinen Titelkämpfen vom 8. bis 20. Februar in Garmisch-Partenkirchen wieder fit zu sein.

«Ich plane bei der WM wieder zur Truppe zu stoßen», sagte Vogel, der wegen eines Unfalls zwei Wochen zuvor am Gesicht operiert werden musste. Der Eingriff verlief nach Angaben des Deutschen Skiverbandes (DSV) in Kitzbühel gut. Vogel werde jetzt eine Reha absolvieren und will bei den Weltmeisterschaften in der Marktgemeinde wieder an Bord des Organisationskomitees sein.

Vogel ist neben Peter Fischer einer der beiden Geschäftsführer der WM, bei der einen Tag nach der Eröffnungsfeier am 7. Februar der Super-G der Damen als erste Entscheidung ansteht.

Vogels Unfall passierte nach Angaben des «Münchner Merkurs» bei einem Schülerrennen in Lenggries. Zuschauer Vogel war einem Sportler zur Hilfe geeilt, ein anderer gestürzter Skifahrer kam zu Fall und prallte mit Vogel zusammen. Der WM-Geschäftsführer erlitt einen Jochbein- und Augenhöhlenbruch.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer