Lindsey Vonn
Lindsey Vonn führt die Weltcup-Gesamtwertung an. Foto: Jean-Christophe Bott

Lindsey Vonn führt die Weltcup-Gesamtwertung an. Foto: Jean-Christophe Bott

dpa

Lindsey Vonn führt die Weltcup-Gesamtwertung an. Foto: Jean-Christophe Bott

La Thuile (dpa) - Nach den jüngsten Absagen in der Schweiz geht der Dreikampf um die Weltcup-Spitze der alpinen Ski-Damen bei einem Speed-Triple in Italien in die nächste Runde.

Zwei Abfahrten am Freitag (12.00 Uhr) und Samstag (10.45 Uhr) sowie ein Super-G zum Abschluss am Sonntag (11.15 Uhr) auf der noch unbekannten Piste von La Thuile könnten gar schon eine kleine Vorentscheidung bringen. Wenn nämlich die amerikanische Weltcup-Gesamtführende Lindsey Vonn ihre Form bestätigt, den Siegrekord weiter in die Höhe schraubt und Lara Gut aus Schweiz sowie die Deutsche Viktoria Rebensburg gleichzeitig patzen, dürfte sich Vonn im Klassement absetzen.

Der deutsche Bundestrainer Markus Anwander glaubt an seine beste Athletin - kein Wunder bei zuletzt fünf Podestplätzen in sechs Rennen. Der Coach meint, dass die Kreutherin «nach den positiven Ergebnissen von Garmisch-Partenkirchen und ihrer aktuell guten Form wieder eine Kandidatin für Top-Platzierungen ist». Beim Heim-Rennen vor knapp zwei Wochen in Garmisch war Rebensburg im Super-G sogar schneller als die Saison-Dominatorin und Weltcup-Rekordsiegerin Vonn.

Bei den Männern stehen in Chamonix eine Super-Kombination am Freitag (10.30/14.00 Uhr) und eine Abfahrt am Samstag (12.15 Uhr) auf dem Programm. Da sind die deutschen Aussichten weniger gut, zumal der aktuell beste Schussfahrer Andreas Sander heftig angeschlagen ist. «In den letzten Tagen hat mich eine Grippe außer Gefecht gesetzt», sagte der Ennepetaler in einer Mitteilung am Mittwoch. «Mittlerweile geht es mir zwar schon wieder besser, aber ich habe bisher noch kein Training absolvieren können - weder Kraft- noch Skitraining.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer