Zauchensee (dpa) - Für den Olympia-Dritten Andrew Weibrecht ist der WM-Winter vorzeitig beendet. Der Skirennfahrer aus den USA zog sich zum zweiten Mal binnen zehn Monaten eine Schulterverletzung zu und soll in der kommenden Woche operiert werden.

Nach den Olympischen Winterspielen in Vancouver, bei denen Weibrecht Bronze im Super-G gewann, hatte er sich an der rechten Schulter verletzt. Diesmal erwischte es ihn im Training an der linken Schulter. Ein Sprecher des US-Teams bestätigte in Zauchensee/Österreich den Ausfall Weibrechts für den Rest der Saison. Die Verletzung hatte sich der 24-Jährige bereits vor dem Jahreswechsel zugezogen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer