Angeschlagen
Maria Riesch hat noch ein wenig mit einem Virus zu kämpfen.

Maria Riesch hat noch ein wenig mit einem Virus zu kämpfen.

dpa

Maria Riesch hat noch ein wenig mit einem Virus zu kämpfen.

Garmisch-Partenkirchen (dpa) - Nach ihrer Bronzemedaille in der WM-Abfahrt will Maria Riesch «kurzfristig» über einen möglichen Start im Team-Wettbewerb am 16. Februar entscheiden.

«Ich möchte mich auf jeden Fall auf den Riesenslalom konzentrieren», sagte die Doppel-Olympiasiegerin. «Deswegen werde ich mit den Trainern und dem Team sprechen, wie da die Pläne sind.»

Zunächst werde sie am 14. Februar pausieren, um dann mit dem Training für den Riesenslalom am 17. Februar zu beginnen. Wenn sie den Team-Wettbewerb fahren wolle, und sie bis dahin regeneriere, spreche nichts gegen einen Einsatz, erklärte Alpin-Direktor Wolfgang Maier und überlässt der 26-Jährigen die ntscheidung.

Die Medaillengewinner im Team werden durch parallel ausgetragene Riesentorläufe ermittelt. Bei der WM-Generalprobe beim Weltcup-Finale in Garmisch-Partenkirchen vor einem Jahr war Deutschland im Achtelfinale gegen Kroatien enttäuschend ausgeschieden. Tschechien hatte gewonnen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer