Viktoria Rebensburg
Viktoria Rebensburg war 0,47 Sekunden langsamer als Französin Romane Miradoli. Foto: Tobias Hase

Viktoria Rebensburg war 0,47 Sekunden langsamer als Französin Romane Miradoli. Foto: Tobias Hase

dpa

Viktoria Rebensburg war 0,47 Sekunden langsamer als Französin Romane Miradoli. Foto: Tobias Hase

Garmisch-Partenkirchen (dpa) - Viktoria Rebensburg hat mit Rang drei im ersten Abfahrtstraining Hoffnung auf eine gute Platzierung beim Heim-Weltcup in Garmisch-Partenkirchen gemacht. Die Skirennfahrerin war 0,47 Sekunden langsamer als die überraschend schnellste Französin Romane Miradoli.

Wie die zweitplatzierte Lindsey Vonn aus den USA absolvierten viele Sportlerinnen die Übungsfahrt aber ohne Risiko und mitunter auch in aufrechter Haltung. Viel Neuschnee auf der Strecke hatte zu einer Verzögerung beim Training geführt. Wegen der ungünstigen Wetterprognosen ist das zweite Training am Freitag von einer Absage bedroht.

Am Samstag steht im WM-Ort von 2011 eine Abfahrt auf dem Programm, am Sonntag ein Super-G. Rebensburg zeigte zuletzt steigende Form und möchte nach ihrem Riesenslalom-Sieg in Maribor auch in den schnellen Disziplinen wieder einen Podestplatz einfahren. Im bislang letzten Super-G in Cortina d'Ampezzo wurde sie Dritte.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer