Mikaela Shiffrin fürchtet sich durch Erfolg arrogant zu werden. Foto: Barbara Gindl
Mikaela Shiffrin fürchtet sich durch Erfolg arrogant zu werden. Foto: Barbara Gindl

Mikaela Shiffrin fürchtet sich durch Erfolg arrogant zu werden. Foto: Barbara Gindl

dpa

Mikaela Shiffrin fürchtet sich durch Erfolg arrogant zu werden. Foto: Barbara Gindl

Stuttgart (dpa) - Slalom-Weltmeisterin und -Olympiasiegerin Mikaela Shiffrin fürchtet sich am meisten davor, durch ihre großen Erfolge arrogant zu werden.

Eine ihrer größten Ängste sei, «das Gefühl für Kritikfähigkeit zu verlieren, je mehr Erfolg ich habe. Dass ich vergesse, wie hart ich für den Erfolg arbeiten muss», sagte die 21 Jahre alte Skirennfahrerin aus den USA in einem Interview der «Bild am Sonntag».

Sie mag es nicht, «wenn Leute Ausreden suchen. Es ist der erste Reflex, wenn man seine Leistung mal nicht bringt. Auch mir ist das schon ein-, zweimal passiert.» Shiffrin hat in 96 Weltcup-Rennen 39 Podestplätze eingefahren und 27 mal gewonnen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer