Alles heil
Felix Neureuther hat einen Sturz im Training unbeschadet überstanden. Foto: Ettore Ferrari

Felix Neureuther hat einen Sturz im Training unbeschadet überstanden. Foto: Ettore Ferrari

dpa

Felix Neureuther hat einen Sturz im Training unbeschadet überstanden. Foto: Ettore Ferrari

Zagreb (dpa) - Skirennfahrer Felix Neureuther ist im Training zum Weltcup-Slalom in Zagreb gestürzt und hat sich nach Verbandsangaben leichte Prellungen zugezogen. Ein Start am Sonntag sei aber «nicht in Gefahr», sagte Herren-Bundestrainer Karlheinz Waibel am Freitag.

«Er hat eingefädelt und sich überschlagen, das ist eine leichte Prellung.» Der Sturz sei «nix dramatisches». Der Herausforderung beim Torlauf in Kroatien ist sich Neureuther bewusst. «Der Hang ist durchaus schwierig, man muss von Anfang bis Ende Vollgas geben», hatte er vor dem Sturz laut einer Mitteilung des Deutschen Skiverbands (DSV) gesagt. «Von daher ist es einerseits nicht ganz einfach, andererseits habe ich dort letztes Jahr mit dem zweiten Platz ein sehr gutes Rennen abgeliefert - unterm Strich ein gutes Pflaster für mich.»

Der Gewinner des Parallel-Slaloms am Neujahrstag in München hatte bei den Slalom-Wettkämpfen in der WM-Saison durchweg gute Ergebnisse erzielt. Dem siebten Rang zum Auftakt in Levi folgten zwei zweite Plätze in Val d'Isère und Madonna di Campiglio. In der Slalom-Weltcupwertung liegt Neureuther hinter dem Österreicher Marcel Hirscher auf Rang zwei.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer