Abfahrer
Bode Miller beim Training in Wengen. Foto: Peter Schneider

Bode Miller beim Training in Wengen. Foto: Peter Schneider

dpa

Bode Miller beim Training in Wengen. Foto: Peter Schneider

Wengen (dpa) - Bode Miller verzichtet in Wengen auf ein mögliches Renn-Comeback im Ski-Weltcup. In den beiden Trainingsfahrten auf dem Lauberhorn war der 37 Jahre alte vierfache Weltmeister gestartet, dem Wettkampf will er sich knapp acht Wochen nach seiner Rückenoperation aber noch nicht stellen.

Wie die Österreichische Nachrichtenagentur APA meldete, wird der US-Amerikaner nach intensiven Diskussionen aber im Rahmen der Kombination am Freitag als Abfahrts-Vorläufer starten dürfen. Einen Rennstart möchte Miller demnach angesichts seiner mangelhaften Fitness vor allem deshalb nicht wagen, weil er dadurch seinen Verletztenstatus aufgeben und einen möglichen Rückfall in der Weltrangliste riskieren würde.

Miller hat seit März 2014 kein Weltcup-Rennen mehr bestritten. Sein Ziel ist die in zweieinhalb Wochen beginnende Alpin-WM in Vail und Beaver Creek.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer