Stefan Luitz
Stefan Luitz in Aktion. Foto: Vassil Donev

Stefan Luitz in Aktion. Foto: Vassil Donev

dpa

Stefan Luitz in Aktion. Foto: Vassil Donev

Beaver Creek (dpa) - Skirennfahrer Stefan Luitz hat seine Muskelverletzung gut überstanden und spürt keinerlei Einschränkungen mehr.

«Mein Bein hält, das ist alles sehr gut verheilt, ich merke da gar nichts», sagte er nach Rang 20 im Riesenslalom der WM in Beaver Creek. Der 22-Jährige war wenige Tage vor Weihnachten im Training gestürzt und hatte sich mit der Kante seines Skis den mittleren Oberschenkelmuskel im rechten Bein durchtrennt.

Über seine Platzierung war Luitz enttäuscht. «Es wäre echt was möglich gewesen. Aber mit dem Infekt dazu, das ist dann schade gewesen», sagte Luitz, der wegen einer Grippe drei Tage im Bett verbringen musste. «Das mit meinem Fuß, das kann passieren. Ich habe gekämpft und alles dafür getan, dass ich hier sein kann. Dass dann so was, eine Woche davor, noch dazu kommt, das nervt mich ein bisschen. Aber es hilft nichts.»

Luitz will noch am Samstag zurück nach Deutschland fliegen und sich auf den nächsten Riesenslalom in Garmisch-Partenkirchen am 1. März vorbereiten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer