Historisch
Sepp Ferstl im Januar 1979 auf seinem Weg zum Sieg bei der Hahnenkamm-Abfahrt. Foto: UPI

Sepp Ferstl im Januar 1979 auf seinem Weg zum Sieg bei der Hahnenkamm-Abfahrt. Foto: UPI

dpa

Sepp Ferstl im Januar 1979 auf seinem Weg zum Sieg bei der Hahnenkamm-Abfahrt. Foto: UPI

Kitzbühel (dpa) - Der einzige deutsche Abfahrtssieger auf der legendären Streif in Kitzbühel, Sepp Ferstl, stellt diesen Erfolg auf eine Stufe mit Gold bei Olympia.

«Der Olympiasieg ist natürlich schon viel wert, aber als Streifsieger bist du mindestens einmal im Jahr im Gespräch», sagte der Vater von Skirennfahrer Josef Ferstl in einem Interview der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung». Streifsieger zu werden sei «ein Wahnsinn. Ich sehe es doch. Bei mir ist es jetzt 36 Jahre her und noch immer fragen mich die Leute danach.» Eine Olympia-Medaille holte er nicht.

Ferstl gewann 1978 und 1979 die Schussfahrt in Tirol. Der dritte Weltcup-Sieg seiner Karriere gelang ihm 1977 bei der Kombination in St. Anton. Bei der WM in Garmisch-Partenkirchen holte er 1978 Silber in der Kombination.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer