Streif
Der Norweger Aleksander Aamodt Kilde gewann das letzte Training in Kitzbühel. Foto: Alessandro Trovati

Der Norweger Aleksander Aamodt Kilde gewann das letzte Training in Kitzbühel. Foto: Alessandro Trovati

dpa

Der Norweger Aleksander Aamodt Kilde gewann das letzte Training in Kitzbühel. Foto: Alessandro Trovati

Kitzbühel (dpa) - Der Norweger Aleksander Aamodt Kilde hat das letzte Training vor der legendären Abfahrt auf der Streif in Kitzbühel gewonnen. Der Skirennfahrer war 0,02 Sekunden schneller als Hannes Reichelt aus Österreich und 0,07 Sekunden schneller als sein Teamkollege Kjetil Jansrud.

Die Weltcup-Abfahrt beginnt am Samstag um 11.30 Uhr. Am Freitag geht es im letzten Super-G vor den Weltmeisterschaften um Punkte (11.30 Uhr).

Klaus Brandner steht dann nicht am Start. Der 26-Jährige stürzte und riss sich die Patellasehne im linken Knie. Er soll am Freitag nach weiteren Untersuchungen in München operiert werden. Die Saison ist für ihn beendet, sagte ein Sprecher des Deutschen Skiverbands.

Bester DSV-Athlet war Josef Ferstl auf Platz 13 (+ 0,96 Sekunden). Andreas Sander kam auf Rang 31, Thomas Dreßen wurde vor seinem ersten Start bei den Hahnenkammrennen 41. und Dominik Schwaiger kam auf Rang 54.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer