Die Arbeiter kommen am Lauberhorn in Wengen nicht gegen die Schneemassen an. Foto: Peter Schneider
Die Arbeiter kommen am Lauberhorn in Wengen nicht gegen die Schneemassen an. Foto: Peter Schneider

Die Arbeiter kommen am Lauberhorn in Wengen nicht gegen die Schneemassen an. Foto: Peter Schneider

dpa

Die Arbeiter kommen am Lauberhorn in Wengen nicht gegen die Schneemassen an. Foto: Peter Schneider

Garmisch-Partenkirchen (dpa) - Der Skiweltverband FIS möchte die abgesagte Lauberhornabfahrt von Wengen in Garmisch-Partenkirchen nachholen.

«Ich glaube, die beste Möglichkeit wäre, eine Abfahrt in Garmisch anzuhängen», sagte Renndirektor Markus Waldner in Wengen. «Es muss noch die Seite mit dem deutschen Fernsehen geklärt werden. Am Montag wird es Sitzungen geben. Es klingt recht positiv. Das wäre das beste, jetzt einmal eine nachzuholen.»

Am WM-Ort von 2011 sind am 28. und 29. Januar bislang eine Abfahrt und ein Riesenslalom geplant. Auch der Deutsche Skiverband ist für einen Nachholtermin. «Wir würden das natürlich sehr gerne machen», sagte DSV-Alpindirektor Wolfgang Maier der Deutschen Presse-Agentur. «Wir sind abhängig vom ZDF. Der Verband und der Veranstalter stehen parat.»

Wegen Absagen gab es drei Wochen vor der WM in diesem Winter erst zwei Weltcup-Abfahrten. Die Schussfahrt in Wengen musste abgesagt werden, weil es in der Schweiz zu viel Neuschnee gab.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer