Nebel
Wegen der schlechten Sicht im bulgarischen Bansko, kann der Super-G nicht gefahren werden. Foto: Georgi Licovski

Wegen der schlechten Sicht im bulgarischen Bansko, kann der Super-G nicht gefahren werden. Foto: Georgi Licovski

dpa

Wegen der schlechten Sicht im bulgarischen Bansko, kann der Super-G nicht gefahren werden. Foto: Georgi Licovski

Bansko (dpa) - Der für Freitag geplante erste Super-G des Weltcups der Skirennfahrerinnen in Bansko ist abgesagt und auf Montag, den 2. März verlegt worden.

Nach insgesamt fünf Verschiebungen über den gesamten Vormittag hinweg zog der Skiweltverband FIS diese Konsequenz angesichts des starken Nebels auf der Strecke. Für das Wochenende sind in Bulgarien nach wie vor ein weiterer Super-G am Samstag und eine Kombination am Sonntag geplant.

Das für Freitag angesetzte Rennen war am 2. Februar ersatzweise nach Bansko verlegt worden, nachdem im Januar in Bad Kleinkirchheim ein Super-G wegen starker Winde abgebrochen werden musste.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer