Christina Geiger
Christina Geiger hat für den Playboy die Hüllen fallengelassen. Foto: Barbara Gindl

Christina Geiger hat für den Playboy die Hüllen fallengelassen. Foto: Barbara Gindl

dpa

Christina Geiger hat für den Playboy die Hüllen fallengelassen. Foto: Barbara Gindl

St. Moritz (dpa) - Die deutsche Skirennfahrerin Christina Geiger hat für Fotos im Männermagazin «Playboy» Zustimmung von Teamkolleginnen und Gegnerinnen bei den Weltmeisterschaften in St. Moritz erhalten.

«Ich finde das cool», sagte die amerikanische Weltcup-Rekordsiegerin Lindsey Vonn dem Bayerischen Rundfunk. «Es ist sicher sehr mutig, aber wenn du so viel Selbstvertrauen hast, finde ich das cool.» Vonn selbst sei «noch nicht bereit», sich selbst so ablichten zu lassen. Allerdings posierte sie schon für Bodypainting-Bilder eines US-Sportmagazins.

Tina Weirather aus Liechtenstein sagte: «Ich finde, so wie das Foto jetzt ausschaut, kann man das zeigen. Dass einen dann jeder darauf anspricht, und dass das auch Oma und Opa sehen, da muss man für sich entscheiden, ob man damit leben kann. Wenn sie das kann, dann ist es perfekt und bestes Marketing.» Die deutsche Slalom-Fahrerin Geiger ist mit den Bildern in der März-Ausgabe des «Playboy» zu sehen.

Geigers Teamkollegin Viktoria Rebensburg meinte: «Das ist Tinas Entscheidung, es ist gut für sie, wie es ist.». Kira Weidle meinte, die Bilder seien im deutschen WM-Team «keine große Sache». Geiger fährt in St. Moritz den Slalom.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer