Der Schweizer Didier Defago jubelt über seinen Sieg beim Super-G in Kitzbühel. Foto: Herbert Neubauer
Der Schweizer Didier Defago jubelt über seinen Sieg beim Super-G in Kitzbühel. Foto: Herbert Neubauer

Der Schweizer Didier Defago jubelt über seinen Sieg beim Super-G in Kitzbühel. Foto: Herbert Neubauer

dpa

Der Schweizer Didier Defago jubelt über seinen Sieg beim Super-G in Kitzbühel. Foto: Herbert Neubauer

Kitzbühel (dpa) - Abfahrts-Olympiasieger Didier Defago hat den Super-G in Kitzbühel gewonnen. Der Skirennfahrer aus der Schweiz siegte mit fünf Hundertstelsekunden Vorsprung vor dem Amerikaner Bode Miller.

Den dritten Rang teilten sich der Norweger Aksel Lund Svindal und der Österreicher Max Franz. Beide hatten einen Rückstand von 0,15 Sekunden auf Defago. Auf den Sieg in der Super-Kombination hat der Franzose Alexis Pinturault gute Chancen. Er liegt nach dem separat gewerteten Super-G in den Top-20, ist aber ein sehr guter Slalom-Fahrer. Österreichs Slalom-Weltmeister Marcel Hirscher ist jenseits der Top-40 platziert.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer