Fehlerfrei
Yuko Kawaguti und Alexander Smirnow zeigten bei Cup of China ein Programm ohne Patzer. Foto: Kimimasa Mayama

Yuko Kawaguti und Alexander Smirnow zeigten bei Cup of China ein Programm ohne Patzer. Foto: Kimimasa Mayama

dpa

Yuko Kawaguti und Alexander Smirnow zeigten bei Cup of China ein Programm ohne Patzer. Foto: Kimimasa Mayama

Shanghai (dpa) - Russische Eiskunstläufer haben zum Auftakt des dritten Grand Prix die Führung in drei der vier Disziplinen übernommen.

Nur bei den Damen gewann die dreimalige Europameisterin Carolina Kostner aus Italien das Kurzprogramm mit weniger als einem Punkt Vorsprung vor der US-Amerikanerin Mirai Nagasu mit 61,88 Zählern. Die russische Juniorenweltmeisterin Adelina Sotnikowa liegt nach einem Sturz auf Rang drei mit 53,74 Punkten.

Ansonsten dominiertren ihre Landsleute das Geschehen in Shanghai. Die Ex-Europameister im Paarlauf, Yuko Kawaguti/Alexander Smirnow hielten mit einem Kurzprogramm ohne Patzer die Kanadier Kirsten Moore-Towers/Dylan Moscovitch sowie Zhang Dan/Zhang Hao aus China mit vier Zählern auf Distanz.

Die russischen Eistänzer Ekaterina Bobrowa/Dmitri Solowiew holten mit ihrem peppigen Latein-Kurztanz bei 65,73 Punkten einen fast uneinholbaren Vorsprung von rund acht Zählern auf die WM-Dritten Maia und Alex Shibutani (USA) heraus. Die Briten Penny Coomes/Nicholas Buckland wurden Dritte.

Der WM-Dritte Artur Gaschinski aus St. Petersburg gewann das Kurzprogramm mit einer vierfach-dreifach Toeloop-Kombination knapp vor dem Japaner Yuzuru Hanyu und dem zweifachen US-Meister Jeremy Abbott. Deutsche sind beim Cup of China nicht am Start.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer